Reisen mit Kindern

Flugreise mit Baby und Kleinkind | 16 Tipps für und entspanntes Reisen & sicheres Fliegen

Die Osterferien sind in vollem Gange und bis zum Sommer ist es nicht mehr lang. Habt ihr euren Urlaub schon geplant? Wir lieben Reisen. Am liebsten ganz weit weg. Wäre da nicht der lange Flug. Seit geraumer Zeit haben wir dazu noch einen weiteren zweibeinigen Begleiter, ein Menschenkind. Mit unseren Tieren bin ich bereits mehrfach geflogen, auch das war kein Problem, meist ist alles bis ins kleinste Detail organisiert, in Foren werden Tipps und Tricks ausgetauscht. Nur zum Fliegen und Reisen mit Babys und Kleinkindern hat mir die Suchmaschine nicht weitergeholfen.

Vor allem im Bezug auf die Sicherheit. Dass ich ein unter zweijähriges Kind nahezu kostenfrei auf dem Schoß transportieren darf, das wusste ich. Was aber, wenn andere Optionen gefragt sind? Wenn für uns die Sicherheit oberste Priorität hat?

Entspannt Reisen und sicher Fliegen mit Kind | Travel | Reisen mit Baby und Kind | Urlaub | Flug | www.fraeuleinkassandra.blog

Deswegen trage ich hier nun selbst die wichtigsten Infos zusammen und erstelle eine Liste mit Dingen, von denen wir profitiert haben oder die uns gefehlt haben. Uns geht es nämlich vor allem um Sicherheit und nicht darum das Geld für einen dritten Sitzplatz zu sparen, denn zu Hause im Auto fährt unsere Tochter auch nicht unangeschnallt durch die Gegend.

Man, was waren wir aufgeregt vor unserem ersten Flug. Das weiß ich noch ganz genau. Wir haben gegrübelt und gezweifelt. Und da standen uns nur vier Stunden bevor bis auf die Kanaren, eine wirklich überschaubare Strecke. Mittlerweile haben wir zwölf Flüge mit fünf verschiedenen Fluggesellschaften mit unserer Tochter hinter uns, die alle durchweg entspannt verliefen. Innerhalb Europa, nach Afrika und Südostasien. Wir stehen kurz vor der Abreise nach Malaysia, Singapur und Indonesien, in weniger als drei Monaten geht es auf ‚große Expedition‘. Vorher plane ich noch eine Alleinreise mit meiner Tochter nach Gozo und einen Städtetrip nach Venedig. Wie wir das alles ganz entspannt bewältigen, das erfährst du gleich.

Doch bei all den ausgefeilten Plänen: Es gibt immer unvorhersehbare Dinge, die niemand beeinflussen kann. Aber fest steht, dass das Bordpersonal stets freundlich und zuvorkommend mit reisenden Kindern ist und versucht, es den Familien so angenehm wie möglich zu machen. Auch alleine bin ich mittlerweile mit unserer Tochter geflogen und auch das ist kein Problem.

Sicherheit steht vor uns noch vor der Bequemlichkeit an erster Stelle. Wie wir beides miteinander vereinen und entspannt am Ziel ankommen, schreibe ich heute in diesem Beitrag auf.

#1 Rail & Fly, der Zug zum Flug //

Fliegen mit Baby und Kind

Wir reisen gerne mit dem Zug an. Jedenfalls bis zum Flughafen, wenn es nicht der Nächstgelegene ist. Die Bahn ist mittlerweile ganz gut auf Familien eingestellt, schaut euch mal die Kinderabteile an. Hier ist Krach und Krabbeln erlaubt, auch wenn sich manchmal kinderlose Passagiere in diese Abteile verirren. Es sind keine erreichbaren Steckdosen vorhanden und die Sitzgelegenheiten sind auch Familientauglich. Vor allem der große Tisch läd zum snacken ein und die Fahrt vergeht wie im Flug. Ihr entgeht dem lästigen Verkehrschaos, wenn zur Hauptreisezeit in den Sommerferien alle zum Flughafen wollen und auf der Jagd nach einem möglichst günstig gelegenen Parkplatz sind und auch außerhalb dieser Zeiten ist es sehr komfortabel, wenn ihr nicht erst am Flughafen noch einen Platz im Parkhaus fürs Auto suchen müsst. Mit dem Zug steigt ihr direkt am Flughafen aus. Je nach Airline ist der passende Terminal auch direkt in Reichweite.

img_2227

Das ist sehr komfortabel, allerdings hatten wir am Frankfurter Flughafen auch schon Pech und mussten erst noch mit dem Flughafenshuttle zum anderen Terminal fahren, weil die Aufzüge im Gebäude defekt waren und wir keine sieben Gepäckstücke über die Rolltreppen transportieren wollten. In Zukunft bedenken wir das beim Packen und planen die nächsten Reisen lediglich mit Handgepäck. Oder man fliegt mit Lufthansa, dann sind die Wege am kürzesten, was beim Reisen mit Baby und Kind ja auch nicht ganz unerheblich ist.

#2 Sicherungsschnüre für Mitbringsel //

Fliegen mit Baby und Kind

Damit die Nerven der übrigen Fluggäste nicht überstrapaziert werden und die wertvollen Dinge auch während anschnallpflichtiger Zeiten wieder zurück geholt werden können, befestigen wir die mitgebrachten Spielsachen und Bücher mit einer Schnur am Sitz.

Wenn doch mal was durch die Gegen geworfen wird oder aus der Hand fällt, ist der Radius zumindest begrenzt und die Fluggäste eine Reihe weiter vorne müssen nicht andauernd gebeten werden, uns die verloren gegangenen Sachen wieder anzureichen.

#3 Tragetuch oder Tragehilfe mitnehmen //

unser ‚must-have‘ auf Reisen

Babys und Kinder, die zu Hause schon gerne getragen werden, möchten das vermutlich im Urlaub auch. Es besteht also keine Notwendigkeit noch einen Buggy mitzuschleppen oder gar anzuschaffen, wenn er zu Hause bisher nicht zum Einsatz kam. Für uns hat sich eine Tragehilfe bewährt, aus der Mini schnell und unkompliziert ein- und aussteigen kann. Neben zahlreichen Koffern noch ein Kind einhändig auf dem Arm tragen ist mehr als unbequem. Für unsere nächste Reise, während der wir backpacken und daher kaum Gepäck dabei haben, werden wir einen kleinen Faltbuggy als „Karre“ für den Autositz ausprobieren. Mal sehen, ob sich das bewährt. Bei den großen und namhaften Airlines gibt es stets kleine Buggys für die Zeit am Flughafen auszuleihen, bei denen die weniger bekannt für guten Kundenservice sind und ihre Passagiere innerhalb Europa ans Ziel bringen haben wir diesen Umstand leider bereits mehrfach vermisst, sodass ich eine 25 Kilogramm schweren Sitz noch mehrere hundert Meter vom Gate aus über das Rollfeld bis zum Flugzeug schleppen musste.

Entspannt Reisen und sicher Fliegen mit Kind | Travel | Reisen mit Baby und Kind | Urlaub | Flug | www.fraeuleinkassandra.blog

Am besten eignen sich übrigens Tücher oder Tragehilfen ohne Schnallen aus Metall, damit diese nicht durchleuchtet werden müssen, weil sie an der Sicherheitsschleuse den Alarm nicht auslösen. Unsere Tochter durfte schon mehrfach bei der Sicherheitskontrolle in der Tragehilfe sitzen bleiben. Ich bevorzuge am Flughafen auch gerne einen Ringsling, weil er ein schnelles Einbinden des Kindes ermöglicht und dabei nicht, wie ein langes Tuch, über den Boden schleift. Dafür nehme ich lieber die Überprüfung bei der Sicherheitskontrolle in Kauf.

#4 Reiseapotheke und Nasenspray im Urlaub und auf dem Flug // entspannt Fliegen mit Baby und Kind

Für uns am wichtigsten: ein Kindernasenspray. Mini nimmt es leider nicht gerne, deswegen benutzen wir es nicht prophylaktisch, allerdings kam es schon einige Male vor, dass wir gesund hin und mit verstopfter Nase zurück geflogen sind. Eine freie Nase bedeutet weniger Druck auf den Ohren.

Informiert euch vorab, welche Medikamente bestimmten Einfuhrbedingungen unterliegen oder als Betäubungsmittel gelten. In den Vereinigten Arabischen Emiraten zum Beispiel fällt das je nach Präparat unter die Betäubungsmittel, die zur Einfuhr verboten sind, wenn keine Bescheinigung vom Arzt vorliegt. Wir haben für unsere Reise mit Kind die üblichen Hausmittel, Globuli und ein fiebersenkendes Mittel dabei. Ebenso Nasentropfen, eine Wundcreme und Pflaster. Außerdem ein Breitbandantibiothikum für uns alle, was wir nach telefonischer Rücksprache mit unserem Arzt bei Bedarf einnehmen können.

Notruf, Kinderarzt und Apotheke im Urlaub // sicher Reisen und Fliegen mit Kind und Baby

Wir informieren uns schon von zu Hause aus über die Adressen, Telefonnummern und Öffnungszeiten, bevor wir an der Rezeption gerade im Notfall Verständigungsschwierigkeiten aufgrund der Sprachbarriere haben. Wir haben auch die Adresse der Unterkunft und des Aufenthaltsortes im Handy eingespeichert, damit wir im Notfall schnell erklären können, wo Hilfe benötigt wird. Eigentlich simpel, aber in einer Ausnahmesituation kann schon mal Ausnahmezustand herrschen, der mit Gedächtnisschwund einher geht und je nach Reiseland sind die Straßennamen kompliziert und unaussprechlich.

#5 Verpflegung und Snacks beim Fliegen mit Kind // kulinarische Zufriedenheit für alle

Gerade auf Kurzstrecken wird wenig bis gar kein Essen und Trinken im Flugzeug serviert, sondern teuer verkauft. Bei Start und Landung hilft es Kindern beim Druckausgleich, wenn sie Bonbons bekommen oder Kaugummi kauen. Sind sie zu klein, dann genügen auch Hirsekringel oder zuckerfreie Knabberkekse. Am besten hilft natürlich stillen oder bei Gefallen auch eine Flasche Milch oder Wasser, aus der kontinuierlich getrunken werden kann. Nimmt das Kind einen Nuki, dann sollte dieser auf jeden Fall angeboten werden.

Wasser für Babynahrung darf auch in größeren Mengen über die üblichen 100 ml pro Person hinaus im Handgepäck mitgeführt werden. Wenn wir in der Vergangenheit eine Tasche nur für Nahrung und deren Zubereitung dabei hatten, mussten wir diese nichtmals ausleeren, das spart lästiges Sortieren und somit Zeit. Meist packen wir all das in einen Turnbeutel und nehmen diesen dann kurz vor der Kontrolle aus unserem Handgepäck-Rucksack heraus. Es gibt Fluggesellschaften, die keine angebrochenen Wasserflaschen im Handgepäck akzeptieren oder nur eine bestimmte Anzahl von Flaschen. Damit wir eine möglichst große Menge Wasser transportieren können, haben wir mehrere große und verschlossene Flaschen dabei. Wenn wir zu dritt die Langstrecke fliegen, dann bestellen wir eines der drei Menüs übrigens immer in der Obstvariante.

#6 Mietwagen auf Reisen mit Kind und Baby // entspannt  Reisen als Familie, auch bei einer Pauschalreise

Mit einem eigenen Auto seid ihr flexibel und könnt euch sicher mit den Kids vor Ort bewegen. Babyschale, Kindersitz oder Sitzerhöhung könnt ihr hier vernünftig befestigen und seid nicht, wie bei einer Taxifahrt, gezwungen, die Rückhaltesysteme dann während der Shoppingtour oder durchs Museum mitzuschleppen, wenn ihr sie nicht in der Obhut des Taxifahrers lassen mögt. Wenn ihr sowieso hier und da einen Supermarkt aufsuchen wollt, spart ihr Taxikosten oder Bustickets. Das macht sich vor allem für Familien im Geldbeutel bemerkbar. Ein bereits von zu Hause aus bestelltes Auto könnt ihr am Flughafen nach der Gepäckausgabe bequem entgegen nehmen und spart Wartezeit. Alternativ kommt noch ein persönlicher Fahrer in Betracht. Wir wussten das in Kambodscha sehr zu schätzen, weil wir im Angkor-Gebiet ständig ein- und ausgestiegen sind. In einigen Ländern können zum Beispiel bei den Kindersitzprofis Kinderrückhaltesysteme vor Ort gemietet werden.

#7 Transferzeiten bei Pauschalreisen verkürzen // entspannt und sicher Fliegen und Reisen mit Baby und Kind

Indem ihr auf den angebotenen Shuttle bei Pauschalreisen verzichtet und auf ein Taxi oder den sowieso sehr empfehlenswerten Mietwagen zurückgreift, spart ihr Zeit! Und ihr gewinnt Sicherheit für die Kids! Denn: in den Reisebussen können die Kinderrückhaltesysteme eher selten sicher und korrekt befestigt werden. Der Reisebus zum Hotel ist zwar im Preis inbegriffen, aber mal ehrlich: irgendwer kommt immer zu spät und das eigene Hotel ist immer die letzte Haltestelle auf der Route. Je nach Flugdauer und bereits verstrichener Reisezeit bekommt auch das geduldigste Kind irgendwann schlechte Laune. Dadurch, dass es andere Reisende mit der Pünktlichkeit oft nicht so eng sehen, noch gemütlich ein Eis schlecken oder einen Kaffee trinken und der Bus meist nicht los fährt, bevor nicht alle da sind, verzögert sich die Ankunft im Hotel.

img_2910-1

Falls euer Gepäck den Kofferraum des Mietwagens sprengt, und ihr nicht auf einen größeren Pkw zurückgreifen wollt, könnt ihr die Koffer trotzdem mit dem Shuttlebus zum Hotel transportieren lassen. Ein kleines Trinkgeld für den Fahrer hat uns das in der Vergangenheit möglich gemacht. Nur nicht die Ankunft verpassen, sonst reist euer Koffer ohne euch weiter.

#8 Langstreckenflüge nach den individuellen Tages- & Schlafrhythmen der Babys und Kinder planen

Durchgehend wache Kinder auf einem 12-Stunden-Flug sind anstrengend. Je nach Bordpersonal ist ständiges Laufen auf den Gängen nicht gestattet, zur mitteleuropäischen Nachtzeit müssen die Fensterblenden geschlossen sein, auch wenn es draußen in der aktuellen Zeitzone hell ist und das Wickeln und Umziehen auf den meist unhygienischen Flugzeugtoiletten ist auch kein Spaß. Bei einem Flug über Nacht würde ich auf die Zwischenlandung verzichten, wenn die Zeit mit Still-/Milchpausen im Babykörbchen, Maxicosi oder Kindersitz und möglichst viel Schlaf überbrückt werden kann. Tagsüber würde ich den Flug teilen, so können sich in den paar Stunden Zwischenaufenthalt alle ein wenig die Füße vertreten, den Flughafen erkunden und in Ruhe etwas essen. Windeln und Kleider wechseln ist hier auch einfacher möglich als auf dem engen Flugzeug-WC. Am Flughafen gibt es so viel Spannendes zu entdecken, das powert für die nächste Reiseetappe aus und bildet die Basis für eine Portion Schlaf.

Wir sind die Langstrecke auch schon abends mit Unterbrechung geflogen. Auch das war okay und für uns passend. Die beste Zeit gibt es vermutlich nicht, sondern die Reiseplanung ist, was die Auswahl der Flugzeiten anbelangt vor allem eins: eine ganz individuelle Entscheidung.

#9 Babykörbchen reservieren oder Sitzplatz buchen: wie fliegen Babys und Kinder am sichersten?

Auf nahezu allen Langstreckenflügen und teilweise auch auf den kürzeren Strecken könnt ihr für Babys ein Schlafkörbchen bestellen. Die zugeteilten Sitzplätze sind meist auch mit etwas mehr Platz und Beinfreiheit verbunden, was der gesamten Familie mehr Entspannung bringt. Ob das Babykörbchen eine gute Alternative ist, wenn das Kind eigentlich noch gut in eine Babyschale passt, muss jeder selbst entscheiden. Wir persönlich haben einen hohen Anspruch an Sicherheit und möchten diese auch während Flügen für unsere Tochter haben.

Entspannt Reisen und sicher Fliegen mit Kind | Travel | Reisen mit Baby und Kind | Urlaub | Flug | www.fraeuleinkassandra.blog

Aufgrund ihrer geringen Körpergröße passt sie auch immer noch in ihren Maxicosi, in dem sie sicher angeschnallt werden kann und auch bei einem möglichen Unfall auf dem Rollfeld, einer unsanften Landung oder einer Notbremsung beim Start gut geschützt ist. Wir sind kürzlich mit einer ‚günstigen‘ Airline geflogen, deren Sitze so eng waren, dass die Babyschale dort keinen Platz fand. Weil wir das vorher wussten, haben wir einen den Vorgaben der Fluglinie entsprechenden Autokindersitz besorgt bzw. selbst „hergestellt“, da auch unser Reborder aus dem Pkw nicht infrage kam.

Auf unserem letzten Flug von Dubai nach Frankfurt hatten wir so massive Turbulenzen aufgrund der schlechten Witterung, dass ich selbst nicht mal auf die Idee gekommen wäre, mich abzuschnallen. Der eigene Sitzplatz für (kleine) Kinder ist zwar teuer, aber es ist meiner Meinung nach der sicherste Ort für Babys und Kleinkinder an Bord und ein weiterer Vorteil ist die komplette Sitzreihe, die ihr für euch habt, wenn ihr zu dritt oder zu viert fliegt. Für ältere Kinder sind der CARES-Gurt, der zum Beispiel auch gemietet werden kann, sowie das Luftikid eine gute Alternative. Letzteres hat was die Tests im Auto anbelangt zwar weniger gut abgeschnitten, im Flugzeug herrschen allerdings andere Kriterien.

#10 Sicherheitsbestimmungen bei der jeweiligen Airline erfragen, darf der Kindersitz mit ins Flugzeug?

Wenn ihr mit irgendeiner Kindersicherung fliegen wollt, egal welcher, dann informiert euch vorher und wählt auch danach die Airline aus – soweit möglich. Meist ist es so, dass das Bordpersonal im Einzelfall entscheidet, ob Vorrichtungen wie das Luftikid oder die mitgebrachte Babyschale – auch während Start und Landung – benutzt werden dürfen oder ob das Baby auf dem Schoß der Eltern sitzen muss. Auch wenn ein zusätzlicher Platz gebucht und bezahlt wurde.

Denkt dran, vorher zu prüfen, ob euer Rückhaltesystem eine Flugzeugzulassung hat und meldet es falls erforderlich schon vorher, also von zu Hause aus, an. Die Regeln und Vorschriften sind bei den einzelnen Fluggesellschaften unterschiedlich. Meist sind die Mitarbeiter an der Hotline nicht auf Ballhöhe. Ich tausche mich daher gerne in Facebook-Gruppen zu aktuellen Erfahrungen aus. Denn es gibt tatsächlich Fluggesellschaften, deren Sitze so eng sind, dass dort kein Kindersitz mit Flugzeugzulassung rein passt, wenn man ihn nicht vorher ein wenig ‚pimpt‘.

Und wichtig: Seid gut informiert. Je besser ihr über das was ihr da tut Bescheid wisst, desto größer ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass die Kids am Ende sicher in ihren Sitzen oder mit ihren Rückhaltesystemen auf ihrem eigenen Sitzplatz fliegen. Das ist meine Erfahrung. Wer gut diskutiert, der darf auch mal einem Piloten die Funktionsweise eines Kindersitzes und den Anschnallvorgang erklären. Ich spreche von einem sehr kuriosen persönlichen Erlebnis.

#11 Begrenztes Gepäck, wie viele Koffer darf ich mit ins Flugzeug nehmen wenn ich mit Baby und Kind fliege?

Wenn ihr auf dem Rückflug mit einer anderen Fluggesellschaft fliegt als auf dem Hinflug, dann informiert euch vorher über das Höchstgewicht eures Familiengepäcks. Wir hatten da schon Differenzen von über 10 kg und sind nur knapp einer teuren Gebühr entgangen, oder hätten vor Ort aussortieren müssen.

img_1197-2

Auch verlangen manche Fluggesellschaften, dass bei drei Reisenden auch drei Koffer aufgegeben werden und das zulässige Gesamtgewicht nicht auf nur zwei Koffer aufgeteilt wird, da das Bodenpersonal die Gepäckstücke von Hand einlädt auch verständlich. Gerade beim Rückflug aus Ländern mit hoher Luftfeuchtigkeit kann das Gepäck schon mal etwas schwerer sein als auf der Hinreise, wenn sich keine Verbrauchsmaterialien im Koffer befunden haben.

#12 Überraschungen vorbereiten //

entspannt und sicher Fliegen mit Baby und Kind

Im Handgepäck ist viel Platz, der am besten mit Kleinigkeiten für die Kleinen gefüllt wird. Spannende Spielsachen, die es zuvor zu Hause noch nicht gab, ein neues Buch oder ein spezieller Malstift lenken von der Langeweile in den engen Sitzreihen ab.

#13 Wasserkocher, Messer, Sparschäler

Je nach Reiseland sind ein paar Küchenutensilien nützlich, damit der erste Weg nach der Landung nicht der in den Supermarkt sein muss. Ich wasche Rohkost nur mit abgekochtem oder stillem Flaschenwasser. Je nach Unterkunft koche ich das Wasser, was kostenlos manchmal nur an Automaten im Gastronomiebereich zu bekommen ist, zu denen alle Gäste Zugang haben und dann auch die Mundränder ihrer Trinkflaschen dran halten, nochmal ab. Rohes Obst und Gemüse wasche ich damit und schäle es anschließend. Unsere Tochter hat einen empfindlichen Magen, das trifft natürlich nicht auf jedes Kind zu. In asiatischen und afrikanischen Ländern lassen wir mehr Vorsicht walten als in Europa oder den USA.

#14 Zubehör ins Hotel liefern lassen

Windeln, Babynahrung und sonstiges Zubehör könnt ihr euch zum Beispiel via Amazon ins Hotel schicken lassen oder selbst ein Päckchen packen. So spart ihr mindestens einen Koffer und habt während der Anreise eine Hand mehr frei und auf der Rückreise kein leeres Gepäckstück. Auch die teuren Aufpreise in Urlaubsländern habt ihr somit gespart. In vielen Ländern unterscheiden sich die Preise nicht wirklich, wir haben auf Fuerteventura allerdings ein Babygläschen für 3,49 Euro entdeckt. Für unsere kommende Reise nach Gozo haben wir ein nettes Homestay, deren Besitzer vorab ein kleines Paket von uns erhält. Darin befinden sich Dinge, die mir im Rucksack zu schwer sind oder im Handgepäck nicht erlaubt sind. Da wir keinen Koffer aufgeben ist das sehr komfortabel und ein gut angelegtes Kleingeld.

#15 Priority Line, bevorzugte Abfertigung am Flughafen buchen

Diese bevorzugte Behandlung gegen ein kleines Entgeld haben wir auf der letzten Reise nach Thailand getestet. Bei längeren Anreisen würden wir auch jedes Mal wieder die Mehrkosten investieren.

Denn bei über 30 Stunden Anreise macht es mit kleinem Kind im Gepäck durchaus etwas aus, wenn man in der Summe dann drei Stunden Wartezeit an allen möglichen Schaltern und bei Kontrollen spart. Mit Baby und Kind wurden wir sowieso immer sehr zuvorkommend und bevorzugt behandelt. Durch die Diplomateneingänge zu gehen und sich ohne Wartezeit voran zu bewegen macht sich allerdings nochmals bemerkbar.

#16 Spezial, Spezial, Spezial

„Spezial“ geht ja nahezu immer. Das kann das unbegrenzte Filmeschauen im Entertainment-Angebot des Flugzeugs sein, die Lieblingsserien auf dem selbst mitgebrachten iPad, ein besonderes Buch, eine Überraschung die erst im Flugzeug ausgepackt wird oder etwas Süßes. Ich bin grundsätzlich kein Freund davon, Kinder zu überreden oder gar zu bestechen. Wenn es aber darum geht, einen langen Flug für alle sicher und entspannt zu gestalten, dann kann ich das alles auch mal ein wenig lockerer sehen. Nicht nur wir kommen dann entspannt in den Ferien an, sondern je nach Flugzeug auch alle anderen 797 Passagiere.

Nach unseren zahlreichen Flügen auf Lang- und Kurzsstrecke weiß ich, dass Fliegen und Reisen generell auch mit kleinen Kindern sehr unkompliziert sein kann. Wir wurden nahezu überall freundlich empfangen. Und hey, Kinder dürfen laut, wild, verspielt sein. Es sind eben Kinder. Auch sie haben ein Recht darauf die Welt zu bereisen, begleitet von ihren Eltern, die es der Umwelt so angenehm wie möglich machen. Die sichtbare Mühe wird meist mit positivem Feedback honoriert. Geprägt durch diese positiven Erfahrungen haben Mini und ich sogar eine längere Flugreise alleine bewältigt und dieses tolle Erlebnis auf unserem Erfahrungskonto verbucht. Das hätte ich vor einiger Zeit nicht für möglich gehalten.

Alles Liebe

img_0056-22

______________
Das könnte dich auch interessieren

Entspannt Reisen und sicher Fliegen mit Kind | Travel | Reisen mit Baby und Kind | Urlaub | Flug | www.fraeuleinkassandra.blog

Categories: Reisen mit Kindern, Travel, X

6 replies »

  1. Liebe Isabel,

    ich bin immer wieder so froh, wenn ich in den Weiten des Internets mal eine Reisefamilie finde, die in Sachen Flugsicherheit gut informiert ist und nicht nur den Quatsch der Fluggesellschaften wiedergibt ♥

    Die meisten Tipps kenne ich als geübte Langstreckenfliegerin schon, aber im Mai steht für mich mal wieder eine Premiere an: Allein fliegen mit Kind hatte ich noch nie! Bin aber guter Dinge, dass das klappt – es geht ja auch „nur“ nach Dänemark 😉

    Liebe Grüße
    Jenny

    • Hi Jenny,
      lieben Dank für dein Feedback!
      Ihr seid uns da ja um einiges voraus was die Flugerfahrung betrifft!
      Ich fliege am Freitag das zweite mal alleine mit Kind – finde ich auch nicht (un)entspannter als zu dritt. 😉 also: das wird schon klappen 😃
      Liebe Grüße

  2. Danke für die vielen Tipps! Unser bevorzugtes Reisemittel ist das fliegen eher nicht, da wir Kinder haben die immer spucken im Flugzeug und vor allem auch im Auto. Deshalb sind wir Zugfans ;-).Aber da wir hier ja soweit nördlich wohnen ist es aus Zeitgründen leider oft nicht möglich das Fliegen zu umgehen.

    LG aus Norwegen
    Ina

    http://www.mitkindimrucksack.de

Leave a Reply