Rückblick und Ausblick

#3von12 – Unser März, Rückblick und Ausblick

RÜCKBLICK UND AUSBLICK. Im Frühlingsmonat März war einiges los bei uns. Wir sind so richtig angekommen im neuen zu Hause. Ein neues Haus bietet viele neue Möglichkeiten und Raum für mehr Freiheit, aber wir haben auch noch viel zu tun. Wir haben diesen Monat intensiv an unserer Reiseplanung gearbeitet und schieben vorher noch ein paar kleine Zwischen-Stays in anderen Ländern ein.

Hier kommt erst mal eine Übersicht über die Blogbeiträge aus dem Monat März:

Im März haben wir das ein oder andere selbst gemacht. Nicht nur zuckerfreie Bananen-Waffeln gebacken,Hasen-Servietten gefaltet und  Ostereier mit Nagellack gefärbt, sondern auch eine Aufbewahrungsmöglichkeit an der Wohnzimmerwand installiert. Mini hat in unserem neuen Wohnzimmer ein eigenes Bücherregal bekommen.

Warum lesen für uns so wertvoll ist und Bücher wahre Schätze sind, erfahrt ihr im zugehörigen Blogbeitrag.

Unsere Wochenenden haben wir im März in der Heimat verbracht, die zugehörigen Bilder habe ich hier für euch zusammengetragen. Was wir erlebt haben findet ihr hier:

Grandhotel ter Duin, Wellnesserholungstage mit Kind

Im Februar haben wir ein paar Tage an der See verbracht. Wie uns unsere Residenz, das Grandhotel ter Duin gefallen hat und ob sich ein Urlaub mit Wellnesscharakter lohnt, habe ich hier für euch aufgeschrieben. Außerdem habe ich für euch ein paar Tipps rund um Burgh-Haamstede und Seeland zusammengetragen.

CityTrip Burgh-Haamstede | Reisen mit Kind

Wie es uns sonst so in Burg-Haamstede ergangen ist plus einen kleinen CityGuide findet ihr in dem passenden Beitrag dazu. Außerdem habe ich endlich mal wieder nicht nur einen sondern gleich zwei bebilderte Beiträge zu Kambodscha verfasst. Die wunderbaren Tempel um Angkor Wat könnt ihrhier sehen und meine kritischen Gedanken zu Reisen in Entwicklungsländern lest ihr auch, wenn ihr mögt.

Außerdem gab es im März fünf mal fünf Freitagslieblinge

Ich habe zwei ganz tolle Bücher für euch entdeckt und gelesen:

Alles Liebe , das kleine Überlebensbuch

Dieses kleine, von außen wie ein einladendes Kinderbuch aussehende Büchlein kann ich wärmstens empfehlen. Mit der Verinnerlichung deiner Lieblingsübungen bist du gewappnet. Für deine eigenen stressigen Zeiten und für den Kummer der Menschen um dich herum. Herzliche und warme Texte laden zum Mitmachen ein. Besonders gefällt mir das wissenschaftliche Know-How, was an einigen stellen dezent aus den Zeilen hervorsticht, aber keinesfalls belehrend wirkt.

It‘s Buddha Time, mit Yoga die Nacht einleiten – Buchempfehlung und Verlosung

Die Kombination aus glücklichen Kindern, die sich im Bett befinden und Stille ist Gold wert. Eltern wissen das. Das buch gab es diesen Monat auch in Zusammenarbeit mit dem Highline-Verlag auf dem Blog zu gewinnen und ist absolut empfehlenswert. Auch für Nicht-Yoginis oder die, die es erst noch werden wollen.

Auch Johanna’s Blogparade geht weiter

1000 Fragen an dich selbst – Teil #9

Nach Teil #9 habe ich mich allerdings ausgeklinkt. Ob ich nochmal wieder einsteige weiß ich noch nicht. Die Fragen haben sich teils wiederholt und ich habe gemerkt, dass ich keine Muße mehr hatte, nochmals alles detailliert aufzuschreiben und meine Antworten dann immer kürzer wurden. Das Flow-Heft kann ich trotzdem jedem ans Herz legen, der mal etwas genauer auf sich selbst  und vor allem in die Vergangenheit schauen möchte.

Warum Kinder die so oft thematisierten Achtsamkeitsübungen gar nicht brauchen und wir Erwachsenen dafür umso mehr, darüber habe ich mir ebenfalls Gedanken gemacht.

Sieben Achtsamkeitsübungen für jeden Tag – über die Konzentration in die Entspannung

Das, was wir Erwachsenen lange verlernt haben, nämlich zu staunen und uns zu begeistern, auch für die kleinste Kleinigkeit, das bringen unsere Kinder mit. Einfach so. Sie brauchen dafür gar keine Übungen und kein Training. Sie brauchen einfach nur den Raum und die Möglichkeit sich frei entfalten zu können und die Zeit dem, was sie gerade interessiert, nachgehen zu können. Wir Erwachsenen brauchen meist eine Anleitung die eine kleine Erinnerung beinhaltet, wie wir uns ebenfalls dazu gesellen können. Zu unseren Kindern, die schon längst dabei sind, während wir das Wesentliche noch gar nicht gesehen haben.

Alles Liebe

img_0056-23

_______________

Das könnte dich auch interessieren

#3von12 - Unser März, Rückblick und Ausblick | Blog Fräulein Kassandra | www.fraeuleinkassandra.blog

Leave a Reply