Reisen mit Kindern

TRAVEL | Fernreise mit Kleinkind, ein paar Eindrücke unserer ersten Tage!

Ich muss zugeben, ein wenig bis ziemlich viel Angst vor der Anreise hatte ich. So ziemlich genau einen ganzen Tag waren wir unterwegs und 24 Stunden können ziemlich lang sein. Jetzt, wo wir hier sind, war das eigentlich ziemlich unbegründet.

Schon am Flughafen in Deutschland wurden wir bevorzugt behandelt. Dank acht Gepäckstücken und dem Mitleid der Fluggesellschaft durften wir erst mal am „First Class Platinum“-Schalter einchecken – ich wusste vorher gar nicht, dass es sowas gibt.

Langstreckenflug mit Kleinkind

Jedenfalls war der Schalter leer, keine Schlange und keine Wartezeit und somit hatten wir noch genug Möglichkeiten, den Flughafen zu erkunden und Starts und Landungen zu beobachten.

Und auch die beiden Flüge und der dazwischen liegende Umstieg verliefen problemlos. Mini konnte dank ihrer geringen Größe noch problemlos in ihrem Kindersitz sicher angeschnallt werden.

Bangkok bei Nacht

Wir hatten keine der im Internet heiß diskutierten Probleme, was den Sitzplatz anbelangte und kommen wie geplant in Thailand an.

Das Verkehrsaufkommen hier ist der Wahnsinn. Wir sind nicht zum ersten Mal hier, sicherlich auch nicht zum letzten Mal, aber mit Kind im Gepäck nehme ich das alles irgendwie viel intensiver war. Vielleicht auch, weil das Chaos bedrohlich auf mich wirkt und ich im Moment lieber Sicherheit und geordnete Strukturen bevorzuge.

Nach einer etwas unruhigen Nacht und einem Jetlag, der uns allen einen anderen Rhythmus beschert, starten wir in den neuen Tag. Am nächsten Morgen besorgen wir uns als erstes Tickets für den

Skytrain, unser sicheres Fortbewegungsmittel

Hier hat sich einiges seit unserem letzten Besuch getan. Rund um den Siam Square kann man nicht nur auf „Skyhöhe“ Bahn fahren, sondern auch ewig lang über den Straßen Bangkoks spazieren. Auf Taxifahrten und Tuk Tuks, auch wenn diese eigentlich das Stadtgefühl ausmachen, möchten wir strikt verzichten.

Bei unserem letzten Aufenthalt, der leider nur vier Tage gedauert hat, haben wir einiges verpasst. Dieses Mal bleiben wir dafür ein wenig länger. Wir machen einen kurzen Abstecher zum

Jim Thompson House

Beim letzten Besuch ist uns dieses Schätzchen leider verborgen geblieben. Dafür fühlen wir uns heute umso wohler in dessen Garten, der zum San Saep Kanal ausgerichtet ist und erkunden ausgiebig die Thaihäuser.

Wir besuchen auch den Pratunam Markt. Das gehört für uns zu Bangkok dazu, auch wenn sich das Angebot in der letzten Zeit sehr gewandelt hat.

In Deutschland wäre all das, was hier alltäglich und normal ist nahezu unmöglich. Jedes Mal finde ich die

Straßenküchen

faszinierend. Besonders am Abend und in der Nacht. Manchmal riecht es dort einladend lecker, manchmal wollen wir am liebsten nur so schnell es geht weiter.

Von der Skybar eines der nicht ganz so hohen Hotels schauen wir uns heute einen

Sonnenuntergang aus der 7. Etage

an. Das geht selbstverständlich noch höher, allerdings mit Kind im Tragetuch dank Einlasskontrollen umso schwieriger.

Das waren schon mal ein paar Eindrücke. Nach und nach schreibe ich noch ein paar themenbezogene Beiträge zu unserer Reise.

Bei Instagram posten wir für die daheim gebliebene Familie täglich Fotos. Schau doch mal @fraeuleinkassandra.blog vorbei.

Alles Liebe

img_0056-21

____________________________________

Das könnte dich auch interessieren

10 replies »

      • Ich denke das kommt drauf an, was du/ihr bevorzugt. Wir sind mit Emirates geflogen und haben trotz dass unsere Tochter <2 Jahre ist und auf dem Schoß umsonst fliegen könnte, einen vollen Sitzplatz bezahlt. Es gab auch keine Probleme, den Kindersitz zu montieren. Zwischendurch sind wir mit AirAsia geflogen, da hat es einige Diskussionen gegeben, letztendlich durften wir aber auch da den Sitz verwenden. Gebucht haben wir jeweils bei den Airlines direkt. 😊 in Bangkok haben wir alles mit dem Skytrain und den Flussbooten erreicht und somit auf Taxi und Tuk Tuk verzichtet 😊

        • Gibt es eine Zeit in der die Flugtickets günstig zu erwerben sind ? Wir haben ja noch etwas Zeit aber ich dachte wenn ich früher Buche wäre es evtl. günstiger oder auch von einem anderen Flughafen ? Unser wäre Hamburg. Ist ja unser erstes Mal und du bist da etwas erfahrener😉

          • Wir haben weit im Voraus gebucht, weil wir Planungssicherheit brauchen und nicht unendlich freie Zeit zur Verfügung haben. Auch die Weiterflüge haben wir von zu Hause aus gebucht. Das ist vor Ort wesentlich günstiger. 😊 es gibt Flugsuchmaschinen, mit denen du sehr flexible suchen kannst. Für uns kam nur Frankfurt infrage, da wir ebenfalls eine stressfreie Anreise wollten.

Leave a Reply