Familientisch · Food

FOOD | Weizenbrötchen für die Kleinsten | zucker- und salzfrei

Aktuell stehen bei uns helle Brötchen vom Bäcker hoch im Kurs. Bei jedem Einkauf gibt es ein Brötchen geschenkt. Vollkornige Alternativen werden derzeit konsequent abgelehnt.

Ich möchte bei meiner Tochter in den ersten Lebensjahren möglichst auf Zucker und Salz verzichten. Bei gekauften Produkten ist das kaum bis gar nicht möglich, zumindest nicht im Supermarkt. Brot und Brötchen können ganz einfach mit wenigen Zutaten selbst gebacken werden. Dafür zeige ich dir heute ein einfaches Grundrezept mit wenigen Zutaten, das du nach Herzenslust noch mit Körnern, Rosinen oder anderen Zutaten ergänzen kannst.

Kinder profitieren unheimlich davon, zu erfahren, woraus die ihnen angebotenen Speisen bestehen. Bereits im Tragetuch oder der Tragehilfe und später im Lernturm schauen sie aufmerksam zu. Sie tasten und fühlen. Sie probieren und schmecken.

Wir wohnen ländlich und kaufen unsere Produkte regional und saisonal. Im Hofladen frage ich bei Gelegenheit immer mal wieder nach, ob ich vom Feld auch eine ganze Pflanze stibitzen darf. Heute haben wir ein paar Ähren abgeschnitten.

 Zutaten

  • 50 g Weizenkörner
  • 200 g Weizenmehl
  • 20 g Öl
  • 20 g Hefe, frisch aus dem Kühlregal
  • 100 g lauwarmes Wasser

Anleitung

Bevor es losgeht, den Backofen auf 200 Grad vorheizen und eine kleine, hitzebeständige Schale mit Wasser bereitstellen.

  • Mahle die Weizenkörner oder kaufe sie entsprechend, wenn du kein geeignetes Mahlwerkzeug hast.
  • Vermische die Körner mit den restlichen Zutaten und knete alles gut durch.
  • Forme 5-6 kleine Brötchen aus dem Teig, die du oben über Kreuz einschneidest. Alternativ kannst du den Teig locker zusammen falten.
  • Die Brötchen bewahrst du nun 15 Minuten an einem nicht zu kalten Ort auf.
  • Nun geht’s für 20 Minuten bei 200 Grad in den vorgeheizten Backofen. Stelle die Schale mit dem Wasser dazu.

Für den Teig kannst du je nach Geschmack auch anderes Getreide verwenden, zum Beispiel Dinkel. Bei uns bleibt es vorerst, bis die „helle Phase“ vorbei ist, bei Weizen.

Alles Liebe, Isabel!

Hat‘s dir gefallen? Dann pinne es bei Pinterest!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s